↓---Menü---↓
→ Home
→ Umfrage
→ Vorstandschaft
→ Veranstaltungen
→ Satzung
→ Freizeitbekleidung
→ Ausflug nach Flachau
→ Bildergallerie
→ Landkarte Hofkirchen
→ Wetter
→ Gästebuch
→ Besucherzahlen
→ Newsletter
→ Kontakt
→ Impressum
 

© Dominik Brinninger

→ Satzung

§ 1 Name und Sitz

 

Der Verein führt den Namen: “ Soldaten- und Reservistenkameradschaft Hofkirchen e.V“, und hat seinen Sitz in Hofkirchen.

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Er ist kooperatives Mitglied im Bayerischen Soldatenbund 1874 e. V.

 

 

 

§ 2 Zweck

 

Der Zweck des Vereins ist die Förderung

 

- der Soldaten- und Reservistenbetreuung

- der Kameradschaftspflege

- der Denkmalpflege

- des Brauchtums und Kulturguts

 

Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

 

§ 3 Mitgliedschaft

 

Mitglieder können werden:

 

- Krieger- und Soldaten

- Reservisten der Bundeswehr

- Inhaber eines Wehrpasses oder Musterungsbescheides

 

Über einen schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Vereinszwecke zu fördern. Sie haben die entsprechenden Jahresbeiträge zu entrichten  (evtl. Aufnahmegebühren).

 

 

 

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitglieds, durch freiwilligen Austritt, oder durch Ausschluss aus dem Verein. Die Austrittserklärung muss schriftlich an die Vorstandschaft erfolgen. Der Vereinsaustritt kann nur zum Jahresende erfolgen und muss schriftlich bis zum 30. September eines jeden Vereinsjahres erklärt werden.

 

Die Ausschliessung aus dem Verein erfolgt durch die Vorstandschaft, sie ist nur zulässig, wenn das Mitglied

 

- seiner Beitragspflicht während eines Jahres trotz Mahnung nicht nachgekommen                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     ist

- gegen die Vereinsinteressen in grober Weise verstoßen hat.

 

 

 

§ 5 Mitgliedsbeiträge

 

Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Jahresbeitrages und Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung festgelegt (Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit).

 

 

 

§ 6 Organe des Vereins

 

Vereinsorgane sind

 

- der Vorstand

- die Mitgliederversammlung

 

 

 

§ 7 Vorstand

 

Der Vorstand besteht aus

- dem 1. Vorsitzenden                                                - Hauptmann

- dem 2. Vorsitzenden                                                - 1. Fahnenträger

- dem 3. Vorsitzenden                                                - 2. Fahnenträger

- dem Schriftführer                                                     - Böllerschütze

- dem Kassier/Kassenwart                                         - 6 Beisitzer

- dem 1. Reservistenbetreuer

- dem 2 Reservistenbetreuer

 

 

Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem 1. Und 2. Vorsitzenden.

Der 1. Vorsitzende vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich nach außen.

Ist der 1. Vorsitzende verhindert, wird der Verein gerichtlich und außergerichtlich durch den 2. Vorsitzenden vertreten. Klar gestellt wird, dass sowohl der 1. Und 2. Vorsitzende einzelvertretungsberechtigt sind.

Der Vorstand wird in den jährlich stattfindenden Mitgliederversammlungen (Generalversammlung) auf die Dauer von 2 Jahren gewählt.

Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

 

 

 

§ 8 Mitgliederversammlung

 

Eine ordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mindestens einmal jährlich einberufen. Die Einberufung hat mindestens 14 Tage vorher unter Mitteilung der Tagesordnung schriftlich durch den Vorstand zu erfolgen. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen wurde.

 

Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der einfachen Stimmenmehrheit, mit Ausnahme für Beschlüsse über Satzungsänderungen und der Auflösung des Vereins, hierfür ist eine 2/3 Mehrheit der erschienenen Mitglieder in der Hauptversammlung notwendig.

 

Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zuständig:

 

1. Wahl, Abberufung und Entlastung des Vorstandes

2. Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und über die Vereinsauflösung

3. Ernennung von besonders verdienstvollen Mitgliedern

4. Entgegennahme der Jahresberichte und des Kassenberichtes

5. Beschlussfassung über Mitgliedsbeiträge

 

Außerordentliche Mitgliederversammlungen können vom Vorstand einberufen werden, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn die Einberufung von mindestens 1/3 aller Vereinsmitglieder unter Angabe des Grundes vom Vorstand verlangt wird. Die Anberaumung einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung auf Antrag aus dem Kreis der Vereinsmitglieder muss bis spätestens vier Wochen nach Zugang des Ersuchens an den Vorstand erfolgen.

 

 

 

§ 9 Formvorschriften

 

Beschlüsse der Vorstandschaft und der Mitgliederversammlung sind schriftlich niederzulegen und vom Schriftführer zu unterzeichnen.

 

 

 

 

§ 10 Auflösung des Vereins

 

Die Auflösung des Vereins ist durch den Beschluss der Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder herbeizuführen.

 

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Hofkirchen zur Aufbewahrung, bis zur Wiedergründung oder Neugründung eines zweckähnlichen Vereins (z.B. Reservistenkameradschaft).

Sollte das innerhalb einer Zweijahresfrist nicht eintreten, ist das Vereinsvermögen ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.

 

 

 

 

 

Diese Satzung wurde genehmigt von der Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) mit 18 : 0 Stimmen.

 

 

 

 

 

 

Hofkirchen, den 1.08.2010

 

 

1. Vorsitzender                                                                 Schriftführer

Hubert Brinninger                                                              Knebl Josef

 

 

 

 

 

 

 

2. Vorsitzender

Terzer Rainer      

 

 

 


Es waren schon 9587 Besucher hier!
 





 

NEUES:

 


 

!!!NEU!!!

Um schneller zur Seite zu finden klicken Sie direkt auf den Text  

!!!NEU!!!


- Zeitungsartikel Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 2012 online!

-
Bilder des Patenbitten Neßlbach 2012 online!

- Schnellerer Seitenaufbau bei neuen Bildern!

-
Zeitungsartikel Maifest FFW Hofkirchen 2012 online!

-
Zeitungsartikel Patenbitten Neßlbach 2012 online!

-
Bilder des 60. Geburtstages des Herrn Pfarrers online!



 

Mitglieder:

Aktive Mitglieder: 30

Passive Mitglieder: 90


Mitglieder Gesamt:
120

 

 

 

Bearbeitungs-

 

Datum:
24.04.2016

 

 

 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=